Stiftung Lucerna
Projekte
Konzerttagung 2016: Aufklärung als Prozess

Am 17./18.11.16 findet im Rahmen des Projekts "Aufklärung" eine zweitägige Tagung mit dem Titel "Aufklärung als Prozess" im Neubad in Luzern statt.

Tagungszyklus 2015-2016: Massenbilder

Am 12./13.5.16 fand die zweitägige Tagung "Der kostbare Augenblick. Massenfotos, Ökonomie und das Versprechen der Dauer" mit interessanten Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland statt. ArchivarInnen, FotografInnen, SammlerInnen und weitere ExpertInnen hatten das Wort.

Am 24./25.9.15 ging die öffentliche Tagung mit dem Titel "Kann man das wegwerfen? Fotografie, Gedächtnis, Ökonomie" über die Bühne. Spezialisten für die Geschichte der Fotografie kamen dabei ebenso zu Wort wie die Praktiker aus den Archiven. Was muss erhalten werden (und wer bezahlt das), und was darf vergessen werden? Was ist unersetzliches Erbe und Gedächtnis zukünftiger Generationen und was wandert in den Papierkorb? Im Mai 2016 findet eine zweite Tagung zu diesem Thema statt.

Tagungszyklus 2013-2015: Demokratie in der Krise

Insgesamt fanden fünf Anlässe zum Thema Demokratie statt. Die Buchpublikation mit allen Beiträgen ist für 2016 vorgesehen.

Die Demokratie ist einerseits zur Leitidee des guten und gerechten Zusammenlebens unter modernen Menschen schlechthin geworden. Demokratie ist ein bewährtes Verfahren der Politik. Ist sie das auch in Zeiten der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Krisen? Ist Demokratie also ein Heilmittel in der Krise? Anderseits beobachten wir aber auch, dass die Demokratie selbst in einer Krise steckt: Publizistische und wissenschaftliche Autorinnen und Autoren stellen zunehmend fest, dass sie immer weniger zielführend ist, an Attraktivität verliert und sich in einer globalisierten Welt im Spannungsfeld mit einer übermächtigen Wirtschaft befindet, anderseits immer stärker durch das internationale Recht eingeschränkt wird. Noch alarmierender sind Zeichen, die sie vielleicht nur noch zu einem Medienspektakel oder gar zu einem käuflichen Machtspiel machen.

Die erste Tagung vom 15./16. März 2013 ging von den Antworten auf unsere öffentliche Umfrage aus. Wir fragten nach den Werten unserer Demokratie und danach, welche Gefahren ihr drohen. Gestützt darauf diskutierten wir, ob es in der Schweiz eine Krise der Demokratie gibt.

Block 1: Welche Werte machen unsere Demokratie aus? Welche Gefahren drohen ihr?
Block 2: Gibt es eine Krise der Demokratie in der Schweiz?

Der Workshop vom 6./7. September 2013 umfasste folgende Schwerpunkthemen:

1. Block: Wer regiert - die Politik oder die Wirtschaft?
2. Block: Liberalismus - Lösung oder Teil des Problems?
3. Block: Braucht es Tugenden und/oder Institutionen?

Die Tagung vom 28./29. März 2014 zum Thema "Kapitalismus und Demokratie: Konflikte und Reformen" war in folgende Themenblöcke gegliedert:

1. Block: Stehen Demokratie und Kapitalismus im Konflikt?
2. Block: Wohin soll sich die Ökonomie entwickeln?
3. Block: Sind Kapitalismus und Demokratie in der Schweiz zu Reformen fähig?

Der Workshop vom 26./27. September 2014 fokussierte auf die Frage "Ist die Demokratie zukunftstauglich?":

1. Block: Werte und Institutionen
2. Block: Zivilgesellschaft und Wirtschaft
3. Block: Bildung, Medien und Demokratie

Die Abschlusstagung "Die Reform der Demokratie" fand am 27./28. März 2015 statt:

1. Block: Die Zukunftstauglichkeit der Demokratie
2. Block: Ideenmesse mit Modellen der Demokratisierung
3. Block: Schlussfolgerungen

Download Tagungsflyer
Weitere Informationen/Anmeldung